Internationaler Schüleraustausch: Ukraine 2018 (Bericht und Fotos)

Freundschaft ist des Lebens Salz

(Bericht und Fotos M. Thun)  Vom 23. bis 27. April 2018 fand an der Smilaer Schule in der Ukraine ein Schüleraustausch unter dem Motto „ Verschiedene Nationen – Gemeinsame Werte“ statt. Beteiligt an der Projektarbeit waren Schüler aus dem polnischen Czarnkow, dem ukrainischen Smila und unserer  Schule. Da die Anreise nach Smila mit Bus und Bahn zu lang gewesen wäre, sind wir von Hamburg über Warschau nach Kiew geflogen. Für manch einen der erste Flug im Leben. In Kiew erwarteten uns die Polen. Mit dem Bus fuhren wir gemeinsam über die löchrige Landstraße nach Smila und wurden dort von den Gasteltern und den -schülern erwartet. In Anbetracht der fortgeschrittenen Zeit wurden die jugendlichen Gäste dann gleich auf  die Gastgeber aufgeteilt. Weiterlesen…

Baulärm: Umzug der Bienen in das Schulgebäude?

Nachtrag vom 03.04.2017: Natürlich, April, April! Wir freuen uns, dass so Viele über den Spaß lachen konnten und es heute morgen keine wütenden Elternaufmärsche gab! :p

Frühlingszeit ist Blütezeit. Und das freut die fleißigen Bienchen der „Arbeitsgemeinschaft Junge Imker“ der 5. und 6. Klassen. Jetzt, wo die Sonne höher steht, sind die zwei Bienenvölker emsig dabei, Pollen und Nektar zu sammeln. Doch es gibt eine Herausforderung: Die Bienenbeuten stehen auf dem geologischen Lehrpfad des Zweckverbandes Radegast und in unmittelbarer Nähe entsteht ein neues Wohngebiet. Der Baulärm stört die Bienen. „Es ist uns aufgefallen, dass die Bienen kaum noch in die Gärten der Einfamilienhäuser am Reitplatz fliegen, scheinbar ist es dort zu laut“, hat AG-Leiter Mirko Boldt mit seinen Schülerinnen und Schülern beobachtet, der die AG begleitende Imker Andreas Gerber bestätigte dies.

Weiterlesen…

Planetencasting und Selbstverlag

pixabay/twighlightzone

Unsere „Neuner“ haben im Astronomieunterricht ihr „Planetencasting“ absolviert. Jedes 2er-Team war verantwortlich für einen Planeten und eine Seite. Die Aufgabe war klar definiert: Fakten und Geschichten zum „eigenen“ Planeten sammeln und diesen so gut wie möglich vermarkten. Das Ergebnis – eine 16 seitige Fachzeitung – spiegelt die jeweiligen Ansprüche an Menge, Inhalt, Kreativität, Ausdauer und Fleiß wieder. So sind die Seiten eben sehr unterschiedlich in ihrer Qualität geworden. Nach einigen Quälereien wird unser Produkt nun gedruckt und sollte am 5.4. bei uns eintreffen. Wir können hier vorab schon mal die digitale Version als Download bieten.

PlanetenCasting2017 (10.7 MB, 380 downloads)