Forschertag in der Grundschule

Am 30.10.2019 erkannten die fast 200 Grundschüler und Grundschülerinnen, dass das Lernen auch abseits der täglich eingeübten Strukturen des Schulunterrichts stattfindet. Zu den unterschiedlichsten Themen wurden Hänschen und Lieschen zu kleinen Einsteins. Bereits Einstein gab seinerzeit nämlich unumwunden zu: „Ich habe keine besondere Begabung, sondern bin nur leidenschaftlich neugierig.“

Neugierde war auch für unsere Kinder von absoluter Notwendigkeit, wenn sie sich Fragen stellten wie: „Was hat eine Zitrone mit Strom zu tun?“, „Wie hängen chinesische Kinderspiele und Geometrie zusammen?“, „Wie schwer ist Luft?“ oder einfach „Wie viel Mathematik steckt in einer Packung Wattestäbchen?“ So wurde experimentiert, ausprobiert, versucht und herumgetüftelt.

Besonders spannend war zum Beispiel für die Kinder der 2.Klasse, das Ausbrechen des Backpulver-Vulkans zu beobachten- und am Wochenende selbst auszuprobieren.

In der 3. Klasse erforschten die Jungen und Mädchen Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Öl und Wasser beim Bau eigener Lava-Lampen.

Diese Lava-Lampe wurde von Kindern der Klasse 3b hergestellt.

Im Abschluss des Tages waren sich die Kinder einig: „Forschen kann man schon prima in der Grundschule- dazu muss man noch gar nicht ,groß´ sein.“

Kein Chaos mehr im Busverkehr

Am vergangenen Freitag, dem 27.9.2019, führte der Busbetrieb Nahbus das Projekt Busschule zum wiederholten Mal an der Käthe-Kollwitz-Schule in Rehna durch. Den Grundschülern wurde durch ein kindgerechtes Video mit eingängigen Liedern und Reimen verdeutlicht, wie wichtig richtiges Verhalten im Straßenverkehr ist. „Und das beginnt schon frühmorgens mit eurem Weg zur Haltestelle“, mahnt Busfahrer René die jungen Verkehrsteilnehmer. Doch auch über die Schulbusse erfahren die Kinder viel Neues: über vorhandene Notausgänge, die Rollstuhlrampe oder die richtige Benutzung der Haltesignalgeber bis hin zum Toten Winkel geraten die Schülerinnen und Schüler ins Staunen. Wie groß dieser Tote Winkel ist und wie viele Mitschüler sich in ihm verstecken können, durften die Kinder an einem Selbstexperiment erfahren. Sie waren sehr erstaunt, dass man vom Platz des Busfahrers tatsächlich niemanden sehen konnte, der sich genau im orangefarbenen Dreieck aufhielt. Wieder einmal waren die Kinder interessiert und aktiv dabei und freuen sich schon jetzt darauf, wenn es im nächsten Jahr wieder heißt: „Kein Drängeln, Schubsen oder Quetschen – kein Chaos mehr im Busverkehr.“

Doch zuvor haben die verbliebenen 4 Grundschulklassen am kommenden Montag, dem 30.09.2019, die Möglichkeit ihr Wissen über ein vorbildliches Verhalten im Straßenverkehr aufzufrischen.

Indianerfest in der Grundschule

Voller Vorfreude und Begeisterung haben sich die fast 200 Grundschüler und Grundschülerinnen der Rehnaer Schule in den letzten Tagen mit dem Thema Indianer beschäftigt und sich intensiv auf das traditionelle Indianerfest vorbereitet.

Dieses findet am morgigen Mittwoch, dem 26.6.2019 in der Grundschule Rehna statt. Um 8:00Uhr beginnt das Fest nach einer gemeinsamen Eröffnung aller Grundschulklassen. Bis 11:30Uhr haben die Kinder dann Zeit an den Angeboten rund um das Thema Indianer teilzunehmen. Aufgrund der vorausgesagten hohen Temperaturen wurde das Fest auf den gesamten Schulhof der Käthe-Kollwitz-Schule verlegt. In der Mittagszeit bekommen die Kinder eine Bockwurst im Brötchen- denken Sie bitte daran, Ihr Kind gegebenenfalls von der Schulspeisung abzumelden.

Da uns Manitu für morgen bestes Indianerwetter versprochen hat , denken Sie bitte ebenfalls daran, Ihr Kind mit einem ausreichenden Sonnenschutz einzucremen, genügend Wasser zum Trinken mitzugeben sowie auf leichte Bekleidung Ihres Kindes zu achten. Auch ein ausgewogenes Frühstück hilft dem Körper Ihres Kindes diesen extremen Wetterbedingungen standzuhalten.

Rehna — Helau!

Was war das für ein Treiben. Pünktlich zum Endspurt des Karnevals tummelten sich am Freitag, dem 1.3.2019 in der Grundschule viele feierwütige Monster, Hexen, Indianer und Cowboys, Superhelden, Clowns sowie Tiere aller Art.

Pünktlich um 10:00 Uhr versammelten sich alle Grundschulkinder und Kollegen in der Pausenhalle und eröffneten den Grundschulfasching traditionell mit dem Lied „Und wer als Prinzessin gekommen ist- tritt ein, tritt ein, tritt ein!“ nach der Melodie des beliebten Kinderliedes „Laurentia, liebe Laurentia mein“. Immer wieder fanden sich neue Kindergruppen zusammen und genossen ihre ganz persönliche Stophe.

Im Anschluss hieß es für die Grundschüler und -schülerinnen das geschmückte Schulhaus und die Angebote der Kolleginnen und des Hortes zu erkunden. Es gab neben Stuhltanz und Luftballontanz im Mehrzweckraum allerlei Tänze, sportliche Angebote wie Kegel oder Dosenwerfen, Spaßangebote wie Schaumkusswettessen oder Apfeltauchen, aber auch gesellige Bastelangebote und die Möglichkeit sich schminken zu lassen für die etwas ruhigeren Faschingsfans.

Besonders begehrt war das Kuchenbuffet bei den Kindern, da zu einer richtigen Feier ja auch etwas Leckeres für den Bauch nicht fehlen sollte.

Um 11:30 Uhr war das gesellige Treiben vorbei, denn es heißt ja: „Wenn es am Schönsten ist, sollte man Schluss machen!“ Während einige froh waren, diesen Trubel unbeschadet überstanden zu haben, machten sich andere jedoch direkt wieder an die Planungen für die kommenden Faschingsfeste.

Fasching in der Grundschule

Lehrer und Schüler freuen sich auf einen ereignisreichen Vormittag.

Wieder einmal ist es soweit. In der Grundschule will die 5. Jahreszeit Einzug halten. Am Freitag, dem 1.3.2019, werden die Räume bunt geschmückt und im Stationenbetrieb zwischen 10:00Uhr und 11:30Uhr für alle Schüler frei geöffnet sein. Im Gegensatz zum Vorjahresfasching, als Clown Marco die feierlustige Jeckenschar mit Musik und Spiel bespaßte, bietet in diesem Jahr jede Lehrerin in ihrem Raum eine Faschingsstation an. Von Schaumkusswettessen über Bastelangebote bis zum altbewährten Stuhltanz ist alles dabei. Doch bis dahin heißt es noch ein paar Tage abwarten und fleißig lernen.