Unsere Klassenfahrt nach Albersdorf an der Nordsee

Geschrieben von den SchülerInnen Nathalie, Claudia, Felix, Liam, Jonas B., Greta

TAG 1

Im Mai waren wir, die Klassen 6a und 6b, mit unseren Klassenlehrerinnen Frau Jastram und Frau Thun sowie Herrn Boldt auf Klassenfahrt an der Nordsee. Wir trafen uns morgens am Busplatz der Schule Rehna. Die Busfahrt dauert etwa 3 stunden. Erst ging es zur Seehundstation nach Friedrichskoog. Dort gab es einige kleine Heuler und Seehunde zu bestaunen. Wir wurden von einer Mitarbeiterin durch die Station geführt und dazu erklärte sie viele Fakten rund um die Tiere, zum Beispiel den Unterschied zwischen Robben und Seehunden oder das Verhalten beim Auffinden eines Heulers. Einige von uns kauften sich in einem Shop Souvenirs. Nach der Pause ertönte auf einmal eine Stimme durch die Lautsprecher, die Fütterung begann. Dann saßen wir alle auf einer Tribüne aus Holz und Stein. Wir waren nicht alleine, es gab noch viele andere Besucher. Danach sahen wir noch einen Film über die Heuler und versuchten abschließend gemeinsam auf einer riesigen Waage das Gleichgewicht mit einem Seehund herzustellen.

Von der Seehundstation fuhren wir weiter zur Jugendherberge. In Albersdorf angekommen hielt der Bus vor einer großen weißen Villa doch das Staunen ließ nach, als wir nicht dort sondern auf der anderen Seite der Straße die Jugendherberge sahen. In der Jugendherberge hieß es: Zimmer aufteilen, Koffer auspacken, Betten beziehen. Nach dem Abendessen gingen wir in den Wald zu einem alten Turm. Die meisten trauten sich hinauf, er ist 21 Meter hoch. Das war der erste Tag. Um 22:00 Uhr sollte Ruhe sein, war es aber nicht…

TAG 2

In der letzten Nacht gab es wenig Schlaf. Und zum Thema Schlaf verpasste Herr Boldt unseren Jungs am Morgen des zweiten Tages einen kleinen Denkzettel: Morgens halb sieben ging es raus in den Wald zum Joggen. Einige freuten sich über die Sporteinheit, andere ärgerten sich über das späte Einschlafen. Ob es heute Abend mit dem Einschlafen besser klappen sollte? Oder ob am nächsten Morgen die Mädchen dran sind? Nachdem die Jungs wieder zurück waren, standen die Mädchen erst auf. Anschließend gab es eine warme Dusche. Pünktlich um 8 gab es Frühstück – mit leckerem Müsli, verschiedenen Brot- und Brötchensorten, Obst, Marmeladen, Wurst und Käse. Fast wie im Hotel!

Nun ging es mit dem Bus zum Wattforum nach Tönning, wo wir spielerisch verschiedene Aufgaben lösen mussten, ein rieseiges Aquarium bestaunt haben und Modelle zu Ebbe und Flut, Sperrwerken, Watt, Fischerei usw. bedienen konnten. Nach dem Besuch im wunderschönen Wattforum ging es ab zum Eidersperrwerk. Das Sperrwerk ist in Deutschland der größte Bau im Küstenschutz und soll das Land vor Sturmfluten der Nordsee sichern.

Unser Fahrt führte uns weiter nach Büsum. Dort hatten wir erst Freizeit zum Bummeln durch den Ort. Danach ging es mit Gummistiefeln zur Wattwanderung. Dort wurden uns verschiedene Tiere und Pflanzen gezeigt und das richtige Verhalten bei steigendem Wasser und aufkommendem Nebel erklärt.

Nach einem anstrengendem aber schönen Tag, fuhren wir zurück zu unserer Unterkunft nach Albersdorf. Um 19 Uhr gab es ein warmes Abendessen. Anschließend gingen wir in den Kurpark um bei einem gemeinsamen Tanz den Tag ausklingen zu lassen. Bis um 22 Uhr konnten wir Spiele spielen oder uns anderweitig beschäftigen. Nun war der wunderschöne und spannende Tag zu Ende. Und tatsächlich schliefen alle schnell ein…

 

TAG 3

Am dritten und letzten Tag wurden wir leider schon um 7.00Uhr geweckt, um unsere Taschen zu packen. Eine halbe Stunde später aßen wir Frühstück. Nachdem wir gegessen hatten bekamen wir unser Essen für die Fahrt. Nun zogen wir unser Betten ab und fegten unser Zimmer aus. Im Anschluss gingen wir zum Bus und fuhren in ein Steinzeitdorf. Dort übten wir uns im Feuermachen, Kochen, Bogenschießen und Speerwerfen. Nach diesem Abendteuer fuhren wir zur Schule zurück. Wir schauen auf eine tolle Klassenfahrt zurück und freuten uns trotzdem wieder auf Zuhause.

BILDERGALERIE

 

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen