Vorlesetag in der Grundschule

Zeit zum Vorlesen

„Ich lese meiner Frau jeden Abend stundenlang vor, während sie Nüsse knackt oder Handarbeiten macht,“ eröffnet Pastor Andreas Ortlieb die Vorlesestunde in der Klasse 4b und die Kinder schauen einander staunend an – unsicher ob sie diesem freundlich wirkenden Mann diesen Einblick in sein Privatleben abnehmen sollen oder nicht. Doch diese Skepsis ist schnell vergessen, als der Drache mit den roten Augen im Fresstrog seiner Mutter schwimmen lernt.

Am Freitag, den 17. November 2017 wurde es voll im Grundschulgebäude der Käthe-Kollwitz-Schule in Rehna. Neben fast 200 Grundschülern und ihren Lehrerinnen strömten zahlreiche Vorleser und Vorleserinnen in die Schule.

Frau Ute Abraham, Frau Eva Doßmann, Frau Katharina Zahren, Frau Margrit Bohn, Herr Matthias Krause, Diakon der evangelischen Kirche, Andreas Ortlieb sowie der Leiter der Staatskanzlei Schwerin Dr. Christian Frenzel und Landesschulrätin Dr. Birgit Mett kamen in die Schule und lasen den 1. bis 4.Klässlern aus verschiedensten Büchern vor. Ob die Geschichte von „Der kleine Häwelmann“, das Märchen von „Rupp Rüpel“ oder die Bibelgeschichte von – all diesen Begegnungen mit Büchern war eins gemein: staunende Kinderaugen, lächelnde Münder und Kinderköpfe voller neuer Geschichten. Alle Beteiligten hatten sehr viel Spaß an diesem Vormittag. So verabschiedet sich Katharina Zahren von „ihrer“ Klasse 2a mit den Worten: „Ich komme sehr gern wieder!“  Während es in der Schule betriebsam zuging, machte sich die Klasse 1a gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Frau Inge Drews auf den Weg in die Stadtbibliothek. Dort lasen die Schüler der AG Bibliothek den Schulanfängern vor und demonstrierten, wie sehr es sich lohnt, in der Schule beim Lesenlernen gut aufzupassen. Vielleicht gehören diese kleinen Jungen und Mädchen in ein paar Jahren dann schon zu den „Großen“, die andere Kinder in die Welt der Literatur entführen dürfen.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen